Menü Meta Schließen

Auf den Spuren Jesu

Ihr wollt mit der Bibel arbeiten? Dann ist dieser Workshop das Richtige für euer Lager oder die nächste längere Gruppenstunde.
 
Dauer: ca. 3 Stunden
Alter: 14-16 Jahre
 
Benötigtes Material:
- Plastikplane ca. 4 x 5m
- Kreppband
- mindestens 6 Bibeln
- Laufzettel (siehe Anhang)
- Papier
- Stifte
- mehrere Zimmer
- großes Plakat (min. DIN A1)
- Fingerfarben
- Abdeckfolie
- Meditationsmusik, je nach Bedarf
 
Ziele:
- Die Minis setzen sich mit der Bibel auseinander und entwickeln eine Haltung zu einigen Bibelstellen.
- Die Minis haben Spaß.
 
Vorbereitung:
Anschuggerle:
- Klebe mit Kreppband auf der Plane gleich große Quadrate (ca. 30 x 30 cm) ab.
- Denke dir einen Weg zur anderen Planenseite aus.
 
Bibelstationen:
- Am sinnvollsten ist, wenn sich jede Station in einem anderen Zimmer befindet.
- Schneide die Laufzettel auseinander und lege sie mit einer Bibel zur entsprechenden Station.
- Hänge Schilder an die Zimmer mit den Angaben „Station 1“, „Station2“, …
- Ablauf: Anschuggerle
- Lege die präparierte Plane aus.
- Erkläre den Minis die Spielregeln: Die abgetrennten Felder stellen Eisschollen dar. Jedoch sind nicht alle stabil genug, um einen Mini zu tragen.
- Laufe den sicheren Weg einmal vor den Augen der Minis ab.
- Die Minis müssen sich den Weg merken. Danach muss einer nach dem anderen den Weg durch die Eis-schollen ablaufen. Die anderen dürfen natürlich helfen.
- Tritt ein Mini versehentlich auf eine unstabile Eisscholle, müssen alle wieder zurück auf die Startseite.
- Das Spiel endet, wenn alle Minis auf der Ziel-Seite angekommen sind.
 
Bibelstationen
- Erkläre den Minis das heutige Thema und ihren Arbeitsauftrag.
- Du teilst die Minis in 2er bis 3er Gruppen (höchstens 6 Gruppen) ein und verteilst sie auf die unterschied-lichen Stationen.
- Die Minis können die Stationen selbständig ablaufen.
- Weiter zur nächsten Station geht es immer nach 10-15 Minuten, hierfür könnt ihr ein bestimmtes Signal ausmachen, z. B. läutest du eine Glocke.
- Da immer eine Station frei ist, macht es auch nichts, wenn eine Gruppe mal schneller voran kommt. Wenn du willst, kannst du auch ruhige Musik abspielen.
- Sind alle Minis fertig, könnt ihr euch noch einmal in der Großgruppe treffen. Hier ist dann Platz für An-merkung oder offene Fragen
 
Impuls und Plakatgestaltung
Dazu liest du Folgende Impulsfragen vor:
- Welche Spuren hat Jesus hinterlassen?
- Wo will ich Spuren hinterlassen?
- Welche Spuren möchte ich hinterlassen?
 
- Jeder kann kurz für sich darüber nachdenken und sich mit den anderen Minis austauschen.
- Abschließend haben die Minis eine kreative Aufgabe: Sie gestalten ein Plakat, indem sie ihre Fußabdrü-cke mit Fingerfarbe darauf machen. Daneben schreiben sie die Antworten auf die Impulsfragen.
 
Methodenhinweis:
- Bei der Plakatgestaltung ist es sinnvoll, nach draußen zu gehen.
- Das Plakat kann in Kirche/Gruppenraum aufgehängt werden.
 
Anhang:
- Stationen
- Anmerkungen für Leiter
 
Quelle: Thomas Holler, Max Bryg, Sarah Sardo
Autorin: Sarah Sardo
Eine Methode der Fachstelle Minis Freiburg, www.mehr-als-messdiener.de  (Vorschlag von Thomas Holler, Max Bryg, Sarah Sardo)
 
 
  
  
 
  
 
1.Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 2: Joh 4,47-54
 
Wie denkst du über die Bibelstelle?
Wie könnte die Aussage gedeutet werden?

 
 
 
2.Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 1: Mt 4,23-25
 
 
Warum begeisterte Jesus die Menschen?
Würde Jesus die Leute heute auch so begeistern können?
Wenn nicht, was müsste er tun?
 
 
 
3.Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 3: Mt 5,3-12
(Beachte die Fußzeichen!)
 
Welche vier Werte vermittelt die Seligpreisung?
Welche Seligpreisungen fehlen dir noch?

 
 
 
4.Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 4: Lk 10,30-36
 
Worin unterscheidet sich das Handeln des Samariters von einer „normalen“ Ersten Hilfe?
Warum ist es so besonders, dass gerade der Samariter dem Verletzten hilft?
Hast du schon einmal jemandem geholfen, der nicht dein Freund ist?
 
 
 
5. Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 5: Mt 7,1-5
 
Was könnte mit dem Splitter und Balken gemeint sein?
 
 
 

6. Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 6: Mt 15,32
 
Was ist die Botschaft Jesu in dieser Bibelstelle?
Was hat es mit den sieben Körben auf sich?

 
  
 
7. Auf den Spuren Jesu
Bibelarbeit Station 7: Mt 21,1-11
 
Warum sind die Menschen so begeistert?  
Was könnte es bedeuten, dass sie ihre Kleider auf den Boden legen?
Wann feiern wir dieses Ereignis?
 
 
 
Anmerkungen für Leiter
 
• Station 1: Warum begeisterte Jesus die Menschen? Er heilt die Kranken, verkündet das Reich Gottes.
 
• Station 2: Wie könnte diese Aussage gedeutet werden? nicht aufgeben
 
• Station 3: Welche vier Werte vermittelt die Seligpreisung?  Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit/Nächstenliebe, Frieden
 
• Station 4: Worin unterscheidet sich das Handeln des Samariters von einer „normalen“ Ersten Hilfe? Sie geht darüber hinaus, es ist nicht nur eine Erstversorgung. Warum ist es so besonders, dass gerade der Samariter dem Verletzten hilft? Samariter waren den Juden damals eine verfeindete Volksgruppe, die vom rechten Glauben abgefal-len waren.
 
• Station 5: Was könnte mit dem Splitter und Balken gemeint sein? Sich erst einmal an die eigene Nase fassen und nicht den Anderen sagen was sie tun sollen.
 
• Station 6: Was ist die Botschaft Jesu in dieser Bibelstelle? Teilt und übt Nächstenliebe aus. Was hat es mit den sieben Körben auf sich? Wer gibt/teilt, der hat am Ende sogar mehr davon.
 
• Station 7: Warum sind die Menschen so begeistert? Sie haben schon viel von ihm gehört und glauben an Prophezeiung: er ist der Mesias und hilft ihnen. Was könnte es bedeuten, dass sie ihre Kleider auf den Boden legen? Ehrung - ähnlich eines roten Teppichs. Wann feiern wir dieses Ereignis? Palmsonntag