Menü Meta Schließen

Flinke Finger

Reaktionsfähigkeit, Nervenstärke und ein wenig Glück machen dieses Spiel zu einem spannenden Wettkampf!

 

Dauer: 10 - 20 Minuten

Teilnehmerzahl: bis zu 30 Minis (es sollte eine gerade Anzahl an Teilnehmern sein!)

Alter: ab 8 Jahren

  

Benötigtes Material:

- 3 Gabeln

- 3 Messer (bitte nicht die scharfen Steakmesser!)

- 3 Löffel

- 1 Tisch

 

Ziel:

Die Gruppe lernt genau aufeinander zu achten und hat dabei auch noch einen riesen Spaß.

 

Ablauf:

Vorbereitung

Auf dem Tisch legst du nebeneinander jeweils zwei Sets-Besteck bestehend aus einer Gabel, einem Messer und einem Löffel bereit. Mit dem dritten Besteckset positionierst du dich als Spielleiter auf der dem Tisch gegenüberliegenden Raumseite.

 

Einführung

Du teilst die Gruppe in zwei Mannschaften ein und erklärst, dass der Pfarrer mal wieder sein Besteck verlegt hat. Die beiden Gruppen haben die Aufgabe, ihm beim Suchen zu helfen. Dazu stellen sich beide Gruppen jeweils als Schlange auf, wobei der erste Mini je ein Besteckset direkt vor sich auf dem Tisch liegen sieht. Der je letzte Mini der beiden Gruppen dreht sich mit dem Gesicht zu dir um.

 

Durchführung des Spiels

Nun hältst du ein Besteckteil hoch (das Besteckteil, welches gerade vom Pfarrer gesucht wird), so dass die beiden letzten Minis gut sehen, welches Besteckteil gerade gesucht wird. Per Berührung einer bestimmten Stelle des Körpers des nächsten Minis wird durch die Schlange weitergegeben, welches Besteckteil gesucht wird. Natürlich darf das entsprechende Besteckteil nicht genannt werden Bei der Informationsweitergabe gilt folgendes Schema:

- Berührung am Kopf bedeutet „Gabel“

- Berührung der rechten Schulter bedeutet „Messer“

- Berührung der linken Schulter bedeutet „Löffel“

 

Wenn die Information (in Form der Berührung) beim ersten Mini angekommen ist, muss dieser so schnell wie möglich das entsprechende Teil aus dem vor ihm liegenden Besteckset hoch halten, für dich als Spielleitung deutlich sichtbar, denn du musst entscheiden, welche Gruppe schneller war.

Die Gruppe, die schneller die Information weitergegeben hat, hat die Runde gewonnen und darf einmal durchwechseln. Das heißt, der erste Mini kommt ans Ende der Schlange und wird für die nächste Runde letzter Mini. Der zweite Mini ist nun erster Mini und wartet auf die Information und hält dann das entspre-chende Besteckteil hoch.

 

Ende des Spiels

Die Gruppe, die am schnellsten einmal durchgewechselt hat (in der also jeder Mini einmal letzter und einmal erster Mini war), hat gewonnen.

 

 

Variante:

Schwieriger wird das Spiel, wenn du noch den kleinen Löffel und/ oder die Kuchengabel einführst.

- Berührung zwischen den Schultern: „kleiner Löffel“

- Berührung im Nacken: „Kuchengabel“

 

Leichter wird die Aufgabe, wenn du die Bestecksets für die ersten Minis schon in einer gewissen Logik dra-pierst, also zum Beispiel Messer rechts und Löffel links hinlegen. Schwieriger ist es dementsprechend, wenn die Besteckteile bunt durcheinander liegen!

 

 

Von Hanna Leberer

Eine Methode der Fachstelle Minis Freiburg, www.mehr-als-messdiener.de