Menü Meta Schließen

Fette Andachten für magere Zeiten

Buchempfehlung: „Fette Andachten für magere Zeiten“

 

Ein Buch aus der evangelischen Jugendarbeit mit vielen guten Anregungen für Impulse in Gruppenstunde, Jugendgottesdienst und Ferienlager

 

Titel: Fette Andachten für magere Zeiten. 70 Andachten

für Teeniekreise. (Albrecht Kaul, Hg.)

Verlag: Brunnen-Verlag

ISBN-Nr.: 978-3-7655-291-0

Preis: 11,95€

 

Kurzzusammenfassung:

Das Buch „Fette Andachten für magere Zeiten“ bietet 70 Anregungen für die Gestaltung von religiösen Impulsen.

Diese Anregungen sind an Alltagsgegenständen von Jugendlichen ebenso wie an ihren Lebensthemen orientiert.

Vom Plüschherz als Einstiegssymbol über den Fanschal bis zum Brausepulver bilden viele alltägliche Gegenstände den Ausgangspunkt zu Tauchgängen hinter die erste Bedeutung dieser Dinge. Von der Freiheit durch den eigenen Führerschein über Frust bis zu Liebe und Sex sind Themen aufgegriffen, die im Leben eines jeden Jugendlichen eine Rolle spielen.

Der Aufbau der „Andachten“ ist immer gleich: Vom Alltagsgegenstand bzw. –thema wird ein Weg beschritten zur christlichen Botschaft. Dies geschieht im Schnitt auf zwei Seiten pro Andacht.

 

Das ist Top!

- Das Buch enthält viele sehr lohnenswerte Anregungen, wie man Symbole/Lebensthemen Jugendlicher in

Impulsen einbringen kann.

- Die einzelnen Impulse sind nicht sehr lang, daher ist ein schneller Überblick möglich.

- Große Nähe zur Lebenswelt Jugendlicher

- Erarbeitet von Praktikerinnen und Praktikern

 

Das sehe ich kritisch!

- Die Impulsgedanken sind in Fließtext abgefasst. Das führt dazu, dass man sie nicht „mal schnell“ kopieren und durchführen kann, außer man liest alles ab.

- Zum Teil sind die Impulse stark wortlastig.

- Fast immer ist da die „Jesus-Kurve“. Das muss nicht sein. So werden manche Spannungen und offenen Fragen unseres Lebens nicht stehen gelassen, sondern (etwas voreilig?) mit unserem Glauben übertüncht.

 

 

Meine Empfehlung:

Eine echte Fundgrube und Inspirationsquelle! Du kannst dir zu einzelnen Gegenständen/Themen Anregung holen und damit deinen eigenen Impuls zusammenbasteln. Trotz kleiner Kritikpunkte kann ich das Buch „Fette Andachten für magere Zeiten“ guten Gewissens empfehlen.

 

 

von Daniel Dombrowsky

Eine Methode der Fachstelle Minis Freiburg, www.mehr-als-messdiener.de