Menü Meta Schließen

Mord in Palermo

Du brauchst für das Grundspiel:

Karten mit der Aufschrift „Bürger“ je nach Anzahl der Mitspieler 

1 – 2 Karten mit der Aufschrift „Mafia“

1 Karte mit der Aufschrift „Detektiv“

In dem kleinen Fischerdorf Palermo regiert nachts die Mafia und tötet unschuldige Bürger. Doch tagsüber möchte keiner der Täter sein. Versuche mit deiner Gruppe die braven Bürger vor der Mafia zu retten.

Der Spielleiter verteilt die Spielkarten zufällig an alle. Jeder schaut sich seine Karte an und zeigt diese nicht weiter.

Das Spiel unterteilt sich nun in drei Phasen, die solange wiederholt werden, bis nur noch Mörder oder brave Bürger am Leben sind. Der Spielleiter sagt die Phasen an und informiert die Spieler über Morde.

In der Nachtphase schließen alle Spieler die Augen. Der Spielleiter sagt an, dass die Mörder die Augen öffnen dürfen und diese einigen sich schweigend auf ein Opfer. Alle schließen die Augen wieder.

In der Detektivphase bleiben die Augen noch geschlossen. Der Detektiv darf die Augen öffnen und deutet dem Spielleiter einen Spieler, von dem er wissen möchte, ob es ein Mörder ist. Der Spielleiter gibt dem Detektiv lautlos die Information (Handzeichen vor dem Spiel ausmachen). Danach schließt der Detektiv die Augen.

In der Tagphase öffnen alle Spieler wieder die Augen. Der Spielleiter verkündet, wer das Opfer ist. Tote Mitspieler dürfen natürlich nicht mehr mitdiskutieren. Die Lebenden Mitspieler dürfen nun beratschlagen, wer wohl ein Mörder ist. Der Detektiv kann seine Erkenntnisse offenbaren, aber sollte sich nicht zu früh verraten! Nach der Beratung einigen sich die Spieler per Abstimmung auf einen Bürger, den sie hinrichten wollen. Nach der Hinrichtung offenbart der nun tote Spieler, ob er ein Mörder war oder nicht. Und schon beginnt die nächste Nachtphase.

Natürlich könnt ihr euch auch noch weitere Figuren einfallen lassen.

 

von Theresa Wilden