Menü Meta Schließen

Moderne Bibelübersetzung

Oft sind Bibeltexte schwer verständlich. Das liegt daran, dass viele altmodische Wörter oder Sätze verwendet werden. Leichter wird es, wenn wir den Text in „unserer“ Sprache hören. Doch für eine solche Übersetzung musst du dich intensiv mit dem Kapitel auseinandersetzen. Bibelarbeit, die sich lohnt! Probiere es doch mal mit deinen Minis aus.

Du brauchst:

eine frei gewählte Bibelstelle (mehrfach ausgedruckt)

Papier

Stifte

So geht’s:

Schritt 1: Den Text wahrnehmen

Bilde Gruppen von etwa sechs bis acht Minis. Jede Gruppe sucht sich mit einem Leiter einen ruhigen Platz.

Lies deiner Gruppe die ausgewählte Bibelstelle in Ruhe vor. Lasse den Text eine Minute in Stille wirken. Dann teilst du die Ausdrucke aus. Jeder erhält den Text einmal. Nun lest ihr den Text noch einmal gemeinsam. Reihum liest jeder einen Vers.

Danach liest jeder den Text still für sich, jeder in seinem Tempo. Einzelne Wörter oder Formulierungen, die besonders auffallen, dürfen laut in den Raum gesagt und angestrichen werden.

Schritt 2: Den Text verstehen

Lass deine Minis Fragen stellen. Was bedeutet dieses Wort? Wie ist jener Satz gemeint? Die Antworten darf die ganze Gruppe diskutieren. Achte darauf, dass alle zu Wort kommen und ausreden können.

Ihr wisst etwas nicht? Kein Problem. Wenn alle anderen Fragen besprochen wurden, trefft ihr euch wieder mit allen. In dieser großen Runde können noch offene Fragen gestellt werden.

Schritt 3: Den Text vertiefen

Im nächsten Schritt werden andere Gruppen gebildet. Jede Gruppe steht für eine Figur der Textstelle. Das müssen nicht konkrete Menschen sein. Es können auch Gruppen sein, wie zum Beispiel die Israeliten oder die Frauen. Es können Tiere sein oder Pflanzen. Die Stimme Gottes, ein Engel oder der Heilige Geist. Die Figuren gibst du zusammen mit den anderen Leitern vor. Jeder Leiter vertritt eine Figur. Die Kleingruppen von Schritt 1 und 2 einigen sich darauf, wer zu welcher Figur geht. Jede Kleingruppe sollte möglichst alle Figuren abdecken.

Überlegt euch, was eure Figur in der Situation der Textstelle wohl denkt, wie sie sich fühlt, … Derjenige, dem etwas einfällt, ruft den Gedanken seiner Figur in den Raum.

Schritt 4: Den Text neu schreiben

Nachdem ihr euch intensiv mit je einer Figur auseinandergesetzt habt, trefft ihr euch wieder in den Kleingruppen aus Schritt 1 und 2. Versucht gemeinsam Satz für Satz in eure Sprache zu übersetzen. Vielleicht wollt ihr auch die Randbedingungen etwas ändern, sodass die Bibelstelle besser in euer modernes Leben passt. Schreibt eure Übersetzung auf.

Sobald ihr fertig seid, trefft ihr euch wieder mit allen. Jede Gruppe liest ihre Übersetzung vor. Anschließend könnt ihr darüber diskutieren. Welche Übersetzung gefällt euch besonders gut? Wurde eine Stelle von verschiedenen Gruppen unterschiedlich aufgefasst? Gibt es einzelne Worte, die unterschiedlich übersetzt wurden?

Schritt 5: Den Text präsentieren

Die übersetzte Bibelstelle könnt ihr in einen Gottesdienst einbringen. Entweder entscheidet ihr euch für eine Übersetzung oder ihr erstellt eine Collage aus den verschiedenen Übersetzungen. 

 

Von Rebekka Riesterer