Menü Meta Schließen

1,2 oder 3

Seit etwa 40 Jahren begeistert die beliebte Quizshow Generationen von Kindern. 

Jede Sendung hat ein festes Thema, zu welchem der Moderator Fragen stellt. 

Die Teams können zwischen drei Antwortmöglichkeiten wählen, bis es schließlich heißt: „Ob du wirklich richtig stehst, …“

 

Du brauchst für das Studio:

• 3 Flipcharts (um die Antwortmöglichkeiten darzustellen)

• Für jede Antwortmöglichkeit ein Bild und ein Schlagwort

• Kreide oder Klebeband, um das Spielfeld abzukleben

• 3 Lichtquellen, zum Beispiel Strahler oder Taschenlampen (um die richtige Antwort anzuleuchten)

• Bälle oder Süßigkeiten für jede richtige Antwort

• 3 Behälter zum Sammeln der Bälle/Süßigkeiten

• 10 – 15 Fragen zum gewählten Thema

 

So geht der „Studioaufbau“:

• Zuerst klebst du die Begrenzung des Spielfeldes auf den Boden. Das gesamte Feld hat die Maße 3m x 3m. 

• Anschließend werden die drei Antwortfelder abgetrennt. Jedes Feld hat die Maße 1m x 3m. 

• Nun werden die drei Flipcharts mit den Antwortmöglichkeiten bestückt. 

• Vor jedes Antwortfeld wird eine Flipchart gestellt.

 

Zum Schluss fehlt noch die Beleuchtung: 

• Wer mit Taschenlampe(n) arbeiten möchte braucht 1-3 Taschenlampen.Diese werden neben den Flipcharts bereitgestellt.

• Wer mit Strahlern arbeitet stellt jeweils einen Strahler unter jede Flipchart und verkabelt anschließend die Technik. Später wird jeweils der Strahler „aktiviert“, der das richtige Antwortfeld beleuchtet.

 

Jetzt geht’s los (Spielablauf):

Der Spielleiter begrüßt die Rateteams und die Zuschauer. 

Nun sollte es eine kleine Einführung in das Themenfeld der anschließenden Fragen geben. 

Die Einführung soll maximal eine Minute dauern und muss altersentsprechend formuliert sein. 

 

 Nun beginnt das eigentliche Quiz:

• Der Spielleiter stellt die erste Frage und stellt die Antwortmöglichkeiten vor.

• Die Rateteams besprechen sich kurz und springen dann zwischen den Antwortfeldern hin und her. 

• Nach 20sec beginnt der Spielleiter mit dem alles entscheidenden Satz: „Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht an geht.“ 

• Am Ende dieses Satzes muss jedes Spielekind im für ihn richtigen Feld stehen. Es darf nun nicht mehr gewechselt werden.

• Hinter der richtigen Flipchart leuchtet nun die Taschenlampe/der Strahler auf.

• Jedes Spielekind das richtig steht, erhält einen Ball/ eine Süßigkeit zur Belohnung. Diese wird in den Behälter der Gruppe gelegt.

 

1, 2 oder 3 – Quizfragen zur Reformation:

1. Welches Datum wird als Startpunkt der Reformation genannt?

a. 31.Oktober 1900

b. 13.Oktober 1517

c. 31.Oktober 1517

 

2. Über die Kindheit und die Schulzeit von Martin Luther weiß man nicht viel. 

Welche Aussage stimmt?

a. Martin Luther wurde am 10.November 1483 in Eisleben geboren.

b. Martin hatte 2 Geschwister.

c. Martin war ein schlechter Schüler, der nur ungern lernte.

 

3. Studienzeit und Eintritt ins Kloster

a. Martin war ein fleißiger Student. Er studierte Latein und Mathematik, um später Lehrer zu werden.

b. Martin war sehr einsam. Im Studium hatte er kaum Freunde.

c. Als Martin in ein Gewitter geriet betet er aus lauter Angst und versprach zudem, von nun an ins Kloster zu gehen.

 

4. Martin lebte nun im Kloster

a. Das Leben im Kloster war angenehm. 

b. Martin arbeitete hart im Kloster. Oft war er krank und schwach.

c. Im Jahr 1508 wurde Martin ins Kloster nach Eisenach versetzt.

 

5. Universität und Kloster

a. Martin wird klar: Gott schenkt den Menschen seine Gnade, weil er sie liebt.

b. Martin und ein Ordensbruder haben den Papst getroffen.

c. Neue Sprachen zu lernen machte Martin große Mühe.

 

6. Der Thesenanschlag

a. Gemeinsam mit dem Mönch Johann Tetzel hat Martin Ablass Briefe verkauft.

b. Martin schlug die 95 Thesen an die Türen des Petersdom in Rom

c. Martin und die Kirchenführung gerieten in Streit. Es entstand eine Kluft, die nicht mehr zu überbrücken war.

 

 

1, 2 oder 3 … Quizfragen zum Kirchenjahr

 

1. Im Kirchenjahr gibt es unterschiedliche Festkreise. 

Welchen Festkreis gibt es nicht?

a. Osterfestkreis

b. Jahresfestkreis

c. Weihnachtsfestkreis

 

2. An welchem Tag beginnt ein neues Kirchenjahr

a. Ostermontag

b. 1. Januar

c. Erster Advent

 

3. In der Fastenzeit bereiten wir uns auf die Kar- und Ostertage vor.

Wie lange dauert die Fastenzeit?

a. 30 Tage

b. 40 Tage

c. 42 Tage

 

4. Welchen Namen trägt der letzte Sonntag im Kirchenjahr?

a. Christkönig

b. Allerheiligen

c. Palmsonntag

 

5. Welche Tage nennen wir „die drei österlichen Tage“?

a. Gründonnerstag, Palmsonntag, Karfreitag

b. Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht

c. Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht, Ostersonntag

 

6. An welche Begebenheit im Leben Jesu erinnert der Palmsonntag?

a. Jesus ist in Jerusalem eingezogen

b. Jesus hat den Blinden geheilt

c. Jesus wurde getauft

 

7. In der Adventszeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Was bedeutet „Advent“

a. Ankunft (Ankunft des Herrn)

b. Warten (Warten auf den Herrn)

c. Vorbereiten (Vorbereiten auf den Herrn)

 

8. Die Sternsinger schreiben den Segen an die Haustüren. Was bedeuten die Buchstaben?

a. Caspar, Melchior, Balthasar

b. Christus segne dieses Haus (Christus mansionem benedicat)

c. gesundes neues Jahr

 

9. Mit welchem Fest endet der Weihnachtsfestkreis?

a. 26. Dezember

b. Hl drei Könige (6.Januar)

c. Mariä Lichtmess (2.Februar)

        (Mancherorts endet die weihnachtliche Festzeit bereits am Tag der Taufe des Herrn)

 

10. Die Hochfeste im Kirchenjahr werden entweder dem Herrn, der Gottesmutter oder den Heiligen zugeordnet. Wem wird das Fest Fronleichnam zugeordnet?

a. Hochfest des Herrn

b. Hochfest der Gottesmutter

c. Hochfest der Heiligen

 

 

von Sabine Grandl