Menü Meta Schließen

Taizégebet

Zur Entstehung von Taizé

In der Communauté von Taizé in der Nähe von Cluny in Frankreich leben heute etwa 100 Brüder aus verschiedenen christlichen Kirchen und über 25 Ländern zusammen. Gegründet wurde die Gemeinschaft von Frère Roger während des Zweiten Weltkrieges, um sich der Armen und Flüchtenden anzunehmen. Heute ist Taizé ein spiritueller Ort für Jugendliche aus der ganzen Welt. Die Tage dort sind geprägt durch ein einfaches Leben, Glaubensgespräche, Gebet und vor allem meditativen, sich wiederholenden Gesang.

Vorbereitungen 

Bereitet den Raum für den Gottesdienst vor, indem ihr eine einfache, aber angenehme Atmosphäre schafft. Das geht einfach durch folgende Elemente: 

einige Kerzen (Vorsicht bei Rauchmeldern im Raum – und verwendet aufjeden Fall Untersetzer oder noch besser kleine Windlichter)

Backsteine, in denen ihr die Kerzen verteilen könnt 

rote, orangene, gelbe Tücher

ein Kreuz, das in der Mitte steht oder liegt, auf das hin ihr euch im 

Gottesdienst ausrichten könnt

 

Im folgenden ist ein Beispiel eines Taizégebetes aufgelistet. Passt diesen Vorschlag für euch an: Wählt die für euch passenden Bibelstellen, sucht euch die Lieder aus, die ihr kennt und gerne singt. 

Ablauf

Gesang zur Eröffnung

EH 68/GL 286   Laudate omnes gentes

 

Eröffnungsvers 

Kommt, lasst uns jubeln dem Messias, Jesus Christus. 

Lasst uns mit Liedern ihm loben und singen.

 

Psalm (Ps 7 in Auszügen)

EH 65/ GL 618,2  Confitemini Domino (2x)

Männer: Herr, mein Gott, ich flüchte mich zu dir; hilf mir vor allen Verfolgern und rette mich,

Frauen: damit mir niemand wie ein Löwe das Leben raubt, mich zerreißt, und keiner ist da, der mich rettet.

EH 65/GL 618,2 Confitemini Domino (1x)

Männer: Herr, weil ich gerecht bin, verschaff mir Recht, und tu an mir Gutes, weil ich schuldlos bin!

Frauen: Die Bosheit der Frevler finde ein Ende, doch gib dem Gerechten Bestand, gerechter Gott, der du auf Herz und Nieren prüfst

EH 65/GL 618,2  Confitemini Domino (1x)

Männer: Ein Schild über mir ist Gott, er rettet die Menschen mit redlichem Herzen.

Frauen: Gott ist ein gerechter Richter, ein Gott, der täglich strafen kann.

EH 65/GL 618,2  Confitemini (3x)

 

Schriftlesung Joh 7,40-53 (z. B. aus der Leseordnung vom Tag)

In jener Zeit sagten einige aus dem Volk, als sie diese Worte hörten: Er ist wahrhaftig der Prophet.

Andere sagten: Er ist der Messias. Wieder andere sagten: Kommt denn der Messias aus Galiläa?

Sagt nicht die Schrift: Der Messias kommt aus dem Geschlecht Davids und aus dem Dorf Betlehem, wo David lebte?

So entstand seinetwegen eine Spaltung in der Menge.

Einige von ihnen wollten ihn festnehmen; aber keiner wagte ihn anzufassen. Als die Gerichtsdiener zu den Hohepriestern und den Pharisäern zurückkamen, fragten diese: Warum habt ihr ihn nicht hergebracht?

Die Gerichtsdiener antworteten: Noch nie hat ein Mensch so gesprochen.

Da entgegneten ihnen die Pharisäer: Habt auch ihr euch in die Irre führen lassen?

Ist etwa einer vom Hohen Rat oder von den Pharisäern zum Glauben an ihn gekommen?

Dieses Volk jedoch, das vom Gesetz nichts versteht, verflucht ist es.

Nikodemus aber, einer aus ihren eigenen Reihen, der früher einmal Jesus aufgesucht hatte, sagte zu ihnen:

 

 

 

Verurteilt etwa unser Gesetz einen Menschen, bevor man ihn verhört und festgestellt hat, was er tut?

Sie erwiderten ihm: Bist du vielleicht auch aus Galiläa? Lies doch nach: Der Prophet kommt nicht aus Galiläa.

Dann gingen alle nach Hause.

 

Gesang nach der Lesung

EH 273/GL 365 Meine Hoffnung und meine Freude

 

Stille (5-10 Minuten)

Ein ruhiger Gesang mündet in eine Zeit der Stille (eine fünf- bis zehnminütige stille Zeit ist besser als mehrere kurze Zeiten). Innere Stille lässt sich nicht durch eine Methode erzielen, zum Beispiel indem man eine innere Leere zu schaffen versucht; es geht vielmehr darum, Christus in einem beten zu lassen, auf sein Gebet zu vertrauen und so eines Tages zu entdecken, dass wir bis in die Tiefe bewohnt sind. Bei starken Außengeräuschen oder wenn sonstige Unruhe zu erwarten ist, kann es helfen, meditative 

Musik zu spielen. (aus dem Liedheft aus Taizé 2007-2008: Gemeinsame Gebete zuhause)

 

 

 

Gebet (Fürbittgebet)

Wer möchte, darf seine Bitte laut aussprechen oder auch nur einen Namen des Menschen, für den er oder sie beten möchte. Alle antworten und bekräftigen diese Bitte mit dem Liedruf: 

GL 154 Kyrie eleison

 

Vater Unser

 

Schlussgebet

Gott der Liebe, durch den Heiligen Geist bist du immer nahe. Deine Gegenwart ist unsichtbar, aber du lebst auf dem Grund unserer Seele, selbst wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Amen. (Gebet von Frère Roger)

 

Segen

 

Gesang zum Abschluss

EH 69/  GL 285 Ubi caritas

GL 658 In manus tuas 

 

 

Lieder aus Taizé im Erdentöne Himmelsklang und im Gotteslob 

EH 7,8 /GL 154, 156 Kyrie 

EH 64 Bleib mit deiner Gnade bei uns

EH 65/618,2 Confitemini Domino 

EH 67 O Christe Domine Jesu

EH 69/GL 285 Ubi caritas

EH 68/GL 286 Laudate omnes gentes

EH 82/GL 345 Veni sancte Spiritus 

EH 97 Magnificat 

EH 185 Wait for the Lord 

EH 196/GL 286 Bleibet hier und 

wachet mit mir

EH 241 Jesus, remember me 

EH 242 Veni sancte Spiritus 

EH 259 Exaltabo te, deus meus 

EH 261 Misericordias Domini

EH 273/GL 365 Meine Hoffnung und meine Freude

EH 274 Bonum est confidere

GL 168,1/721 Gloria

GL 174,1 Alleluia

GL 394 Laudate dominum

GL 634,2 Ostende nobis Domine

GL 657,6 Misericordias Domini

GL 658,1 In manus tuas, Pater