Menü Meta Schließen

Buntes Abendessen

Jeder kennt dieses eine Gericht, dass nur von Oma genau so schmeckt, oder das Lieblingsessen das ganz besonders zubereitet wird. Genau darum soll es bei dieser Aktion gehen, denn du gestaltest mit deinen Minis ein buntes Abendessen, bei dem sich jeder mit seinem Lieblingsgericht einbringen darf. 

Bitte deine Minis, dass jeder ein typisches Gericht der eigenen Familie zu einem vereinbarten Termin mitbringt. Vielleicht haben einiger deiner Minis Wurzeln außerhalb Deutschlands und können sogar Leckereien anderer Länder mitbringen. Aber auch innerhalb Deutschlands gibt es viele Köstlichkeiten, die sehr unterschiedlich zubereitet werden. Es ist sicher spannend sich durch die einzelnen Regionen zu probieren und zum Beispiel ein ganz neues Rezept für den altbekannten Kartoffelsalat zu testen. 

Am Tag selbst, kannst du eine lange Tafel vorbereiten, auf dem du das Essen platzieren kannst. Wenn du noch eine Tischdecke oder ein paar Blumen zur Hand hast, wird das ganze gleich noch einladender. Stelle die Tische zum Essen so, dass ihr euch während dem Essen gut unterhalten und austauschen könnt.

Eine gute Idee ist es auch, das Abendessen zu nutzen, um etwas über die einzelnen Minis zu erfahren. Bitte doch einfach alle, die möchten, ein paar Sätze zu ihrem jeweiligen Gericht zu sagen. Anhaltspunkte könnten dafür diese Fragen sein: 

- Wie heißt das Gericht? 

- Warum hast du genau dieses Gericht mitgebracht und was ist das Besondere daran? 

- Wo kommt das Gericht her und wer kocht es normalerweise? 

Sicher werdet ihr Speisen haben, die sich eher als Vorspeise eignen, eindeutig ein Hauptgericht darstellen oder den süßen Abschluss bilden. Deshalb könnt ihr die Vorstellung der einzelnen Gerichte nach dem jeweiligen Gang aufteilen. Alle Gerichte, die zur Vorspeise gehören, werden am Anfang vorgestellt und wenn ihr zum 

Hauptgericht übergeht, sind die nächsten dran und so weiter. So kannst du vermeiden, dass das Essen kalt wird, aber ihr bekommt trotzdem die Hintergrundgeschichte mit. 


Wichtig: Wenn ihr zum Beispiel 20 Personen seid, sollte niemand so viel Essen mitbringen, dass es für alle reicht, da ihr sonst viel zu viel Essen habt. Ihr wollt ja sicher alles durchprobieren und nicht an einem Gericht satt essen, deshalb ist es wichtig, dass jeder nur eine Probierportion mitbringt. In diesem Beispiel würde das bedeuten Essen für ca. 4 -5 Personen zuzubereiten. 

Wenn du das Ganze noch bunter gestalten willst, kannst du zum Beispiel Kontakt mit der nächstgelegenen Flüchtlingsunterkunft aufnehmen und zu eurem Abendessen Flüchtlinge einladen. Sie freuen sich bestimmt mit euch in Kontakt zu kommen und vielleicht bringen sie auch Essen aus ihrem Heimatland mit, sodass ihr einen Einblick in eine ganz andere Küche bekommt. Ergänzen kannst du das ganze durch Spiele, die es nur in einer bestimmten Region gibt, oder die in Deutschland nicht so verbreitet sind und zum Beispiel einer deiner Minis aus seiner Heimat kennt. 

von Lena Oberlader