Menü Meta Schließen

Vaterunser

Das Vaterunser ist DAS Gebet der Christen. Es ist das Gebet, das Jesus uns selbst beibrachte. Grund genug, es einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Du brauchst:

Karteikarten
Plakate
Stifte
evtl. Zeitschriften, Scheren und Klebstoff

Oder

Karteikarten
Stifte
Leinwände
Acrylfarben o.ä.
Pinsel
Wassergläser
alte Zeitungen

 

Vorbereitung

Schreibe auf jedes Plakat in großen Buchstaben einen Abschnitt des Vaterunsers. Verteile die Plakate und lege zu jedem Stifte, eventuell auch Zeitschriften, Scheren und Klebstoff.

Für die künstlerische Variante verteilst du die Leinwände, Wassergläser, Pinsel und Acrylfarben und legst zu jeder Leinwand eine Karteikarte mit dem dazugehörigen Abschnitt des Vaterunsers. Vergiss nicht, den Boden oder die Tische mit alter Zeitung abzudecken.

Lege an jede Station einige Karteikarten mit Anregungen zu dem jeweiligen Abschnitt. Beispiele für Impulsfragen findest du am Ende des Artikels.

Einstieg

Begrüße deine Minis. Betet gemeinsam das Vaterunser. Sprich mit den Minis darüber, ob sie sich schon einmal Gedanken über das Vaterunser gemacht haben. Im Gottesdienst beten wir es oft, ohne über die Bedeutung nachzudenken. Dabei steckt so viel in diesem Gebet.

In dieser Gruppenstunde werdet ihr euch intensiv damit auseinander setzen. Besonders interessant wird es, wenn du in dieser Gruppenstunde verschiedene Altersgruppen mischst. 


Aktion

Für die Gruppenstunde hast du verschiedene Möglichkeiten.

Du kannst Gruppen bilden. Jede Gruppe erhält einen Abschnitt des Vaterunsers, mit dem sie sich beschäftigt.

Oder jeder Abschnitt bildet eine Station. Die Minis können allein oder in Gruppen von Station zu Station rotieren.

Die Minis können sich zu ihrem aktuellen Abschnitt im Stillen Gedanken machen. Oder sie können miteinander diskutieren.

Ihre Gedanken können sie auf den Plakaten

 festhalten. Sie können passende Bilder, Wörter oder Texte ausschneiden und aufkleben.

Bei der künstlerischen Variante können sie ihre Gedanken auf Karteikarten notieren. Wenn sie so weit sind, dürfen sie die Leinwand passend zu ihrem Abschnitt gestalten.

Plane für diesen Teil etwa eine Stunde ein.

Natürlich kannst du auch Plakate und Leinwände kombinieren. Wenn du möchtest, kannst du die Gruppenstunde mehrmals mit je anderen Altersstufen durchführen. Oder du vergibst jeden Abschnitt mehrmals. Es ist sicher spannend, die verschiedenen Ergebnisse eines Abschnittes nebeneinander zu sehen.

Abschluss

Wenn die Plakate oder Leinwände fertig sind, rufst du die Gruppe nochmal zusammen. Schaut euch gemeinsam die Ergebnisse an, wie in einer Ausstellung. Zum Schluss betet ihr nochmal gemeinsam das Vaterunser. Oder ihr singt eine der vielen Liedversionen.

Gedankenanstöße

So kannst du das Vaterunser aufteilen. Zu jedem Abschnitt findest du hier auch einige Impulsfragen und Gedanken.

 

Vater Unser im Himmel,

Herr, du liebst uns wie ein Vater seine Kinder. Du bist unser Vater, also sind wir alle Geschwister. Heißt „im Himmel“, dass du weit weg bist? Wo bist du? Wie finde ich dich?

 

geheiligt werde dein Name.

Was bedeutet eigentlich „geheiligt werde dein Name“? Nehme ich es bewusst wahr, wenn ich wütend „Herrgott nochmal!“ rufe? Oder wenn ich erleichtert „Gott sei Dank“ murmele? Verhalte ich mich angemessen gegenüber Gott, meinem Vater und meinen Mitmenschen, die auch Kinder Gottes sind?

 

Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,

Wie stelle ich mir das Reich Gottes vor? Wo kann ich meine eigenen Wünsche zurücknehmen und anderen Gutes tun? Ist das, was ich will, gut für meine Mitmenschen und mich?

 

wie im Himmel so auf Erden.

Wie stelle ich mir den Himmel auf Erden vor? Was ist für mich himmlisch? Wo kann ich die Welt besser machen?

 

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Was brauche ich wirklich zum Leben? Wovon habe ich mehr als genug? Wovon kann ich anderen etwas abgeben?

 

Und vergib uns unsere Schuld. Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. 

Und führe uns nicht in Versuchung. Sondern erlöse uns von dem Bösen. Auf wen bin ich gerade wütend? Kann ich ihm verzeihen? Wen habe ich verletzt? Wie kann ich mich entschuldigen? Wo kann ich versuchen ein besserer Mensch zu sein?Behandle ich andere so, wie ich behandelt werden möchte? Wo bin ich zu bequem, um anderen einen Gefallen zu tun?

 

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Stell dir vor, alle wären glücklich … Was muss dazu passieren?Wo spüre ich deinen Einfluss?

 

 

von Rebekka Riesterer