Menü Meta Schließen

Überraschungskochen

Was passiert, wenn jeder Gast Karotten mitbringt? Unwahrscheinlich aber durchaus möglich. Oder wenn man mit Brot, Nudeln und Milch dasteht? Was dann?  Oder, oder, oder …
Der Fantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt. Und vielleicht entsteht hier ja ein neues Lieblingsgericht? Für ganz Abenteuerlustige, kann man wirklich gar nichts absprechen. Hier läuft man Gefahr, dass entweder verschiedene Gäste dasselbe mitbringen oder Zutaten zusammen kommen, mit denen sich spontan nichts kochen lässt und man sich vielleicht doch den Lieferservice als Notlösung kommen lassen muss.
Überraschung und Nervenkitzel sind hier garantiert.

Wer nicht auf ganz so viel Nervenkitzel steht, kann minimale Absprachen treffen, so dass ein Gericht am Schluss garantiert ist. So kann man die Zutaten beispielsweise in verschiedene Kategorien einteilen. So zum Beispiel Nudeln, Reis oder Kartoffeln, als eine Kategorie, verschiedenes Fleisch als andere oder wahlweise vegetarische Alternativen.
Dasselbe kann man für Obst, Gemüse usw. machen. So hat man schlussendlich Zutaten, aus denen man gut etwas zaubern kann, der Überraschungseffekt aber durchaus noch erhalten bleibt.

Eine gute Möglichkeit, um dann Rezepte mit den jeweiligen Zutaten zu finden, bietet dann natürlich das Internet. Oder vielleicht gibt ja auch Omas altes Kochbuch eine neue Möglichkeit?
Eine witzige zusätzliche Idee ist es, darüber ein kleines Kochbuch anzulegen, damit man immer wieder darüber schmunzeln kann, was auch ohne Absprache an leckeren Gerichten entstehen kann.

Tipp:

Diese Aktion ist für ältere Minis, nicht für jüngere, geeignet. Du kannst das beispielsweise in der nächsten Leiterrunde als gemeinsame Aktion vorschlagen. Dann kommt gleich ein bisschen mehr Leben in die Sitzung.