Menü Meta Schließen

Und wenn ein Sinn ausfällt?

1. Blinde Kuh
Du brauchst:
• eine Augenbinde
Blinde Kuh ist der Klassiker unter den Spielen, bei denen man nichts sieht und bietet auch einen leichten Einstieg in das Thema Blindheit an. Binde einem Teilnehmer die Augen zu. Die anderen Teilnehmer verteilen sich im Raum und geben alle paar Sekunden ein „Muuuuuh“-Geräusch von sich. Der Teilnehmer, dessen Augen verbunden sind, muss nun versuchen die Mitspieler zu fangen. Wenn ein Mitspieler gefangen wurde, dann tauscht ihr die Rollen.

2. Blindenlabyrinth
Du brauchst:

• Tische
• Stühle
• Augenbinden
• Stöcke
Baue aus Tischen und Stühlen ein kleines Labyrinth bzw. einen kleinen Parcours auf. Die Teilnehmer bekommen nun alle die Augen verbunden. Mit einem Stock in der Hand werden sie einzeln in das Labyrinth geschickt und sollen den Weg herausfinden.

3.Filmszene
Du brauchst:

• Laptop/Tablet/Handy mit  Internetverbindung um  Videos aus Youtube abzurufen
• Augenbinden
Eine Person bekommt die Augen zugebunden und einen Filmtrailer aus Youtube vorgespielt. Kann die Person am Ende der Gruppe erklären, worum es im Trailer geht? Wie stellt sich der Blinde die Welt vor, in der der Trailer spielt?

4.3-D-Grußkarte
Du brauchst:

• Sand
• Klebstoff
• evtl. Duftstoffe
• Karton DIN A5
• Stoff etc.
Nicht nur, aber auch als Geschenk für Blinde gut geeignet – bastelt doch mal eine Grußkarte, welche nicht nur Sehende, sondern auch Blinde verstehen können. Nimm dazu einen Karton DIN A5 und klebe verschiedene Materialien darauf. Mach dir aber immer wieder bewusst, dass ein Blinder die Karte anders „sieht“ als du. Mit Duftstoffen könnt ihr die Karte noch verfeinern.