Menü Meta Schließen

Fingerzeig

Ihr setzt euch mit euren Minis in einen Kreis.
Im Folgenden stellt ihr Fragen oder trefft Statements über die zu reflektierende Aktion und die Minis signalisieren per Fingerzeig ihre Übereinstimmung beziehungsweise Ablehnung.
 
o Wie gut beurteile ich die Zusammenarbeit in der Gruppe?
o Wie viel habe ich zur Problemlösung beigetragen?
o Wie aufgenommen fühle ich mich in der Gruppe?
o Wie sehr habe ich in der letzten Übung an meinem Ziel gearbeitet?
o Wie offen wurde miteinander umgegangen?
o …
 
Nach jeder Frage heben die Minis die Hand und zeigen je nach Zustimmung fünf, vier, drei, zwei, einen oder gar keine Finger. Dabei bedeuten 5 Finger uneingeschränkte Zustimmung, beziehungsweise sehr gut oder 100%. Kein Finger dagegen bedeutet volle Ablehnung beziehungsweise sehr schlecht oder gar nicht.
In dieser Zeit könnt ihr die Summe der angezeigten Finger zählen und so einen Durchschnittswert ermitteln, den ihr der Gruppe mitteilt.
Alternativ können die Minis auch ihre Augen schließen oder, mit dem Gesicht nach außen gewandt sitzend, hinter dem Rücken abstimmen. So können sie sich frei von Konformitätsdruck für eine Wertung entscheiden.


  
   
Eine Methode der Fachstelle Minis Freiburg, www.mehr-als-messdiener.de