Menü Meta Schließen

Euer eigenes Wappen für die Minisgruppe!

Einstieg:

 

Vielleicht beginnt ihr eure Gruppenstunde immer mit einem festen Ritual: Mit einem Lied, einem Spiel oder einem Impuls. Danach könnt ihr erklären, warum ihr in dieser Gruppenstunde Wappen bastelt.

 

Inhaltlicher Teil:

 

Wappen kommen in der katholischen Kirche sehr häufig vor. Der Papst, die Kardinäle und die Bischöfe haben jeder sein eigenes Wappen.

 

Der Aufbau eines Wappens ist immer ähnlich. Das liegt daran, dass Wappen eine lange Tradition haben. Sie sind im Mittelalter das Erkennungszeichen der Familien gewesen. Nur der Eigentümer durfte dieses tragen und benutzen.

Da die Wappen aus dem Mittelalter stammen, sind sie wie ein Schild aufgebaut. Es gibt eine Schildplatte, die den Untergrund darstellt, darauf gibt es eine vierteilige Verzierung. Im unteren Drittel steht immer ein Banner mit dem Familiennamen. Mittelalterliche Wappen mussten zudem noch einen verzierten Ritterhelm und ein Wappentier beinhalten.

Doch da sind wir bei euren Mini-Wappen nicht so streng.

 

 

1. Ladet hier die Bastelvorlage herunter.

Nehmt einen roten Karton und schneidet daraus die Wappenform aus. Das ist euer „Schild“.

Dann schneidet Ihr aus einem weißen Karton die Einzelteile für eure Verzierung aus.

Lasst die TeilnehmerInnen die Einzelteile anmalen. Ihr könnt zum Beispiel auch die Farben eurer Stadt dafür nehmen.

 

2. Nehmt das zweite Blatt der Bastelvorlage und schneidet das Mini-Logo und das Banner aus.

Das Mini-Logo klebt ihr möglichst mittig auf euer Wappen.

Danach schreibt ihr noch auf das Banner den Namen eurer Gemeinde

 

Und fertig ist euer Mini-Gemeinde-Wappen!

 

Hängt es zum Beispiel in eurem Gruppenraum auf, damit alle sehen können, dass ihr jetzt ein eigenes Wappen habt!

 

Von Marcel Krämer und Michelle Monteiro