Menü Meta Schließen

Upcycling-Weihnachtsschmuck

1. Weihnachts-Päckchen:


Diese Päckchen eignen sich als Geschenkverpackung, Weihnachtsdeko, oder zum Aufhängen an den Christbaum. Wie wäre es denn, die Päckchen sogar mit kleinen Überraschungen zu füllen? Dann macht das Christbaum-Abbauen fast so viel Spaß wie das aufbauen! ;-)

Ihr braucht:
• Alte Zeitschriften, Kataloge, Kalender-blätter oder ähnliches
• Geschenkband
• Schere und evtl. Kleber

Und so geht’s:
Sucht euch aus eurem Material einige schöne, bunte Seiten aus. Je nach Dicke eures Papiers könnt ihr auch zwei Lagen zusammenkleben. Diese schneidet ihr in quadratische Formen zurecht.
Danach faltet ihr jede Ecke zwei Mal zur Mitte, sodass das Papier in viele kleine Felder unterteilt ist. Ihr schneidet das Papier an zwei gegenüberliegenden Seiten zwei Felder weit ein. (Siehe Markierung.)



Die beiden Ecken der anderen Seiten faltet ihr wieder bis zur Mitte. Danach die „Flügel“, die sich an den eingefalteten Teilen am eingeschnittenen Bereich ergeben, nach innen falten.



Dann die „Flügel“ wieder zur Hälfte aufmachen und nach oben/innen klappen, sodass die Seitenwände des Päckchens entstehen. Über die „Flügel“ wird jeweils das dazwischenliegende Papierteil geklappt und nach innen gefaltet. Nun habt ihr den Deckel eures Päckchens fertig!



Anschließend macht ihr mit derselben Papiergröße nach demselben System ein zweites Kästchen, das den unteren Teil des Päckchens bildet.
Dieses soll insgesamt ein bisschen höher werden als der Deckel, daher faltet ihr hier größere „Flügel“ (siehe Bild). Beim Zusammenklappen eventuell mit etwas Kleber nachhelfen.
Die beiden Teile zum Schluss zusammen stecken, füllen und mit einem Stück Geschenkband verzieren.

Oder noch einfacher:
Packt eure nächsten Geschenke doch einfach mal in solches selbstgestaltetes Geschenkpapier aus Zeitschriften oder alten Kalendern ein! Mit ein bisschen Verzierung oder Bemalung habt ihr tolle Verpackungen mit persönlicher Note!

 2. Dosenlaterne:


Für gemütliche Winterabende könnt ihr ganz einfach eine Dosenlaterne basteln.

Du brauchst:
• Eine kleine leere Konservendose
• Nagel und Hammer
• Teelicht
• Evtl. alten Schmuck oder Dekoartikel

Und so geht’s:
Die Konservendose waschen und das Etikett entfernen. Dann vorsichtig mit dem Nagel ein Lochmuster in die Dose hämmern. Wenn ihr alten Schmuck oder ausrangierte Dekoteile habt, könnt ihr eure Dosenlaterne damit noch verzieren. Ein Teelicht innen rein – fertig!



3. Wolle-Bommel


Habt ihr Wollereste übrig? Dann sind diese netten Wolle-Bommel die optimale Resteverwertung. Ihr könnt sie an den Christbaum hängen, oder auch auf Mützen nähen.

Du brauchst:
• Verschiedene Wollereste
• Pappe
• Schere

Und so geht’s:
Schneidet aus der Pappe zwei identische Ringe aus, die aussehen wie zwei „Donuts“. Die Größe des Rings bestimmt eure Bommel-Größe. Ihr legt die Ringe übereinander und wickelt die Wollereste alle um den Ring. Kurze Wollestücke könnt ihr auch vorher aneinanderknoten. Ihr umwickelt den Ring so lange, bis man kaum mehr durch die Öffnung kommt. Dann haltet ihr das Ende des Fadens fest und schneidet vorsichtig die Wollschichten an der äußeren Kante, also zwischen den zwei Papp-Ringen, auf. Bevor ihr die Pappe wegnehmt, müsst ihr zum Befestigen noch das Fadenende kräftig zwischen die zwei Papp-Schichten wickeln und festknoten.
Zum Schluss könnt ihr den Bommel noch ein wenig in Form schneiden.



Und noch weitere Upcycling-Ideen:

• Eine leere Teelichthülle wird zur Miniatur-Krippe! Mit einem am Rand befestigten Faden lässt sich die Mini-Krippe sogar auf den Christbaum hängen.
• Alte Gläser, z. B. von Kaffeepulver, lassen sich einfach wiederverwenden: Mit kleinen Steinen, Deko-Kugeln, oder anderem befüllen. Oder auch als Aufbewahrungsglas für Plätzchen und weiteres Gebäck!
• Sterne aus alten Zeitung- oder Buchseiten basteln
• Gotteslob-Engel aus [a’ha:] 03/2013 – geht übrigens nicht nur mit dem alten Gotteslob!https://minis.bdkj.info/fileadmin/fachstellen/minis/Arbeitshilfen/aha_03_2013/files/assets/basic-html/index.html#1

von Rebecca Löhr