Menü Meta Schließen

Versteckspiel mal anders

Versteckspiel - Mal anders!
Viele Gruppen spielen im Sommer das Alte Geländespiel "Verstecken", es macht Spaß - wird aber auf dauer langweilig und auch "kindisch". Deshalb bevorzugen wir das "Winkspiel" oder auch "Winke-Winke".

Ablauf:


1. Einer Zählt, der Rest versteckt sich.
2. Wenn der Zähler/Fänger einen entdeckt hat, ruft er seinen Namen auf.
3. Der genannte muss dann an eine Vorher besprochene Stelle (etwa. 10 quatratmeter groß) mitkommen, und da auch vorerst bleiben
4. Nun kommen die anderen ins Spiel, die sich auch versteckt haben, sie können nun (nach möglichkeit ohne vom Fänger gesehen zu werden) versuchen dem Gefangenen zu Winken.
5. Hat der Gefangene das Winken vernommen, ist er "frei", und kann (in einem Moment in dem der Fänger nicht hinschaut, weil er natürlich weitersuchen muss) wegrennen. Wird er allerdings auf der Flucht (also beim Wegrennen) erwischt, reicht es aus wenn der Fänger wieder den Namen zu nennen. Dies kann er theoretisch so oft er will, aber das ist natürlich nicht gern gesehen.
6. Hat der Fänger Alle "im Nest" muss derjenige Zählen, der schon am längsten da war.

Tipp: Man kann das Spiel auch bei Dämmerung oder Nachts spielen, dann wird kurz mit einer Taschenlampe geblinkt, statt gewunken.  

 

von Paul Martin