Menü Meta Schließen

Nimm dir Zeit

Neben dem handwerklichen Bau der Uhr kann in dieser Gruppenstunde die Bedeutung und die Verwendung von Zeit in unserem Leben reflektiert und besprochen werden.

Dauer: 90 Minuten
Alter: 12-18 Jahre

Benötigtes Material pro Person:


- 1 Uhrwerk (im Internet ab 2 €)
- 1 Holzscheibe (Durchmesser 200mm, 50mm dick)
- 4 Holzlatten 75x20x5mm
- 1 Gummiband 50-60mm (z.B. Hosengummi)
- 2 Nägel Länge:5-6mm
- 8 Nägel Länge:8-10mm
- 1 Klebehaken
- Blatt und Stift

Weiteres benötigtes Material:


- Bohrer (Größe je nach Durchmesser der Uhrwerksnabe) + Bohrmaschine
- Hammer (bei größeren Gruppen sind mehrere Hammer sinnvoll)
- Laub- oder Dekupiersäge
- Schleifpapier
- Farbe und Pinsel (für Holz geeignete Farbe)
- Abdeckplane für die Tische

Vorbereitung:


- Säge die Ziffernblätter mit 200mm Durchmesser vor
- Bohre in der Ziffernblattmitte ein Loch für die Uhrwerknabe (bei jüngeren Gruppenmitgliedern empfiehlt sich dies aus Sicherheitsgründen)
- Schütze die Tische vor Farbe

Bau der Uhr (60 Minuten):

- Auf der Rückseite des Ziffernblatts wird mit den vier 75mm langen Holzlatten ein Rechteck gebildet, wie es in Abbildung 1 im Anhang zu sehen ist (in dieses wird später das Uhrwerk eingesetzt).Jedes der Holzstücke wird mit zwei der längeren Nägel von der Vorderseite des Ziffernblattes her befestigt (Tipp: Genau messen, evtl. das Loch von der Rückseite her vormachen; vor dem Festnageln einen Tropfen Leim unter jede Holzlatte, so hält sie besser; sie können auch nur geleimt werden (längere Wartezeit zum Trocknen!))
- Die Minis können das Ziffernblatt ganz persönlich gestalten, bunt bemalen oder mit einem Spruch versehen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt
- Die Zahlen werden aufgetragen. Hier sollten die Minis ein bisschen Unterstützung bekommen, damit die Anordnung der Zahlen gleichmäßig ist
- Wenn die Farbe getrocknet ist, wird das Uhrwerk in das schon vorbereitete Viereck auf der Rückseite eingesetzt
- Damit das Uhrwerk nicht herausfallen kann, wird das Gummiband über das Uhrwerk gespannt und rechts und links mit den kleinen Nägeln an den Holzlatten befestigt (siehe Abbildung 2 im Anhang) Tipp: Achtet da-rauf, dass das Gummiband kräftig gespannt ist. So kann das Uhrwerk nicht verrutschen
- Der Klebehaken wird an der oberen Holzlatte befestigt, wie in Abbildung 2 im Anhang zu sehen ist. Daran wird die Uhr später an die Wand gehängt
- Die Zeiger werden an das Uhrwerk angebracht und auf 12 gedreht
- Jetzt kann die Uhr gestellt werden und ist funktionstüchtig

Abschluss:

Du kannst den Vorschlag machen, dass sich die Minis immer, wenn sie daheim ihre neue Uhr anschauen, an diese Gruppenstunde erinnern und daran denken, dass die eigene Lebenszeit wertvoll ist.